[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Gimmeldingen.

Der Ortsverein teilt mit ... :

... dass wir über neue Mitglieder und (ehrenamtliche und parteilose) Helfer immer sehr erfreut sind. Sprecht uns an oder schreibt eine kurze Mail. Vielen Dank!

soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis

 

 

Auf der Nominierungskonferenz am 03.07.20 in Bad Dürkheim wurde Christoph Spies von den Delegierten zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 42 gewählt. Als B-Kandidatin wurde Angela Hubach aus Freinsheim nominiert.

 

 

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 27.08.2020

Auf einer Wahlkreiskonferenz für den Landtagswahlkreis 43 (Neustadt an der Weinstrasse)  wählte eine Delegiertenkonferenz Giorgina Kazungu-Hass aus Haßloch mit großer Mehrheit als Kandidatin für die Landtagswahl im kommenden Jahr. Giorgina Kazungu-Hass hat den Wahlkreis auch bisher in Mainz vertreten. Die Kandidatin nannte als Schwerpunkt ihrer Arbeit die Themen Kultur, Bildung, Weiterbildung und Tourismus. Der Unterbezirksvorsitzenden Christoph Glogger lobte die Landtagsabgeordnete als die kräftige und sympathische Stimme in Mainz, welche mit Engagement den Wahlkreis in Mainz vertrete.

Als B-Kandidaten wählte die Versammlung Claus-Rene Schick aus Lachen-Speyerdorf. Er sieht sich als Teamplayer, der die A-Kandidatin mit all seinen Kräften unterstützen möchte.

 

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 30.06.2020

Veranstaltungen; Neujahrsempfang 2020 :

„Es lohnt sich SPD zu wählen“. Dies betonte Ministerpräsidenten Malu Dreyer, die bei traditionellen Neujahrsempfang des Unterbezirks Neustadt/Bad Dürkheim im gut besuchten Rosengarten in Obrigheim die Festrede hielt. Malu Dreyer hob hervor, dass die SPD auf ihrem Bundesparteitag einen programmatischen Entwurf für einen neuen Sozialstaat beschlossen habe und eine Vorstellung besitze, wie man das Land nach vorne entwickeln kann. Die SPD ergreife die Chancen für die Zukunft und stehe auch für Klimaschutz. Das Land halte seinen Klimaschutzziele ein. „Wir Sozialdemokraten haben die Verantwortung für den Planeten und mit Augenmaß und Entschiedenheit  tun wir etwas gegen den Klimawandel“, sagte die Festrednerin, die auch betonte, dass Rheinland-Pfalz für gute Bildung stehe. Im Lande gebe es gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule. Malu Dreyer  vermittelte den zahlreich erschienenen Besucher Zuversicht. Die SPD habe Ideen für die Zukunft und vieles gehe zusammen. Die Rednerin nannte die Schaffung von neuen Technologien und neue Arbeitsplätzen  und für die Entwicklung im Lande sei ihr nicht Bange.

 

Der UB-Vorsitzende Christoph Glogger und der Landtagsabgeordnete Christoph Spies  erklärten in ihren Grußworten, dass die SPD zusammenhalte und auch die Zukunft gestalten könne. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgete die Musikschule Leininerland.

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 06.03.2020

Zu einer weinpolitischen Veranstaltung konnte der Gimmeldinger SPD-Ortsvereinsvorsitzende und Ortsvorsteherkandidat Winfried Marggraff den rheinland - pfälzischen Landwirtschaftsminister Hendrik Hering (SPD), den SPD-Bundestagskandidaten im Wahlkreis 209 Dr. Wolfgang Ressmann, die SPD - Landtagsabgeordnete Hildrun Siegrist, die Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Gisela Brantl und die gemeinsame OB-Kandidatin von SPD, Grünen und FDP, Barbara Hornbach begrüßen. Zahlreiche Winzerinnen und Winzer waren der Einladung der SPD-Gimmeldingen gefolgt.

Landwirtschaftsminister Hendrik Hering erläuterte die jüngsten weinbaupolitischen Vorgaben der EU insbesondere zum neuen Bezeichnungsrecht. Hier gelte es die Chance zu nutzen, die besondere Qualität des deutschen Weines hervorzuheben. Wilfried Marggraff zeigte sich erfreut, dass zahlreiche Winzerinnen und Winzer der Einladung in die Meerspinnenhalle gefolgt waren.

Der SPD-Stadtverbandsvorsitzende und Bundestagskandidat Dr. Wolfgang Ressmann betonte gegenüber den Vertreterinnen und Vertretern der Winzerschaft die Bedeutung des Weinbaus für die Identität der Region. Mögliche Interessenskonflikte wie bei den Betriebsaussiedlungen im benachbarten Ortsteil Neustadt-Haardt müssten durch beiderseitiges Entgegenkommen gelöst werden.

Veröffentlicht am 04.06.2009

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.